Teichskimmer – Oberflächensauger für den Teich

Teichskimmer Oberflächensauger SkimmerEin Gartenteich bleibt von alleine nie ganz sauber, doch mit einem Teichskimmer oder Oberflächensauger lässt sich das Wasser im Teich klar halten. Ein Teichskimmer, manchmal auch Oberflächenskimmer genannt, ist quasi ein Staubsauger, der den Schmutz auf der Oberfläche des Teiches absaugt. Auch wenn ein Teich ein kleines Ökosystem für sich ist, muss manchmal nachgeholfen werden, damit es im Gleichgewicht bleibt. Vor allem kleine Gartenteich können schnell mal zu stark verschmutzen. Bei großen Teichen muss nichts gemacht werden, dort reguliert es sich selbst.

Wie entstehen Verschmutzungen

Auf der Oberfläche des Gartenteiches kann sich alles Mögliche absetzen. Dazu zählen Blätter und Tannennadeln, falls Bäume in der Nähe sind. Sind keine Bäume oder Tannen in der Nähe, dann setzt sich immer noch Pollenstaub ab. Auch andere Verschmutzungen können durch den Regen in den Teich gelangen.

Wenn hier nicht gleich was unternommen wird, dann setzt sich der Schmutz mit der Zeit auf Teichboden als Schlamm ab. Dieser Schlamm ist für den Teich nicht gut, da er viele Nährstoffe enthält. Das fördert wiederum das Algenwachstum und zu viele Algen im Teich ist nicht gut, weil sie zu viel Sauerstoff verbrauchen.

Ein Teich- oder Oberflächenskimmer verhindert, dass sich der Schmutz auf dem Teichboden absetzt. Bevor sich der ganze Schmutz auf dem Boden absetzen kann, wird er durch den Skimmer entfernt. Die genaue Funktionsweise wird aber im nächsten Abschnitt erklärt. Er ist auf jeden Fall eine gute Alternative gegenüber dem Laub von Hand abzukeschern.

Wie funktioniert ein Teichskimmer

Ein Skimmer ist ein Bauteil oder Gerät, das den Schmutz von Wasseroberflächen absaugen kann. Es ist quasi Staubsauer, der den Schmutz einfach absaugt. Meist gibt es eine Vorrichtung (Saugplatte), in das das Wasser hineinfließen kann und dann abgesaugt wird. Dahinter befindet sich ein Filter, wo das Wasser hindurch geht. Die Schmutzpartikel bleiben in dem relativ groben Filter hängen. Vor dem Filter ist noch ein Sieb, welches man ab und zu leeren muss.

Ein Teichskimmer kann entweder an die vorhandene Teichpumpe mitangeschlossen werden, falls eine Vorrichtung dafür vorhanden ist. Alternativ kann auch eine separate Pumpe für den Skimmer verwendet werden.

Damit lassen sich je nach Filterart Laub, Pollen oder auch Öl aus dem Wasser herausfiltern. Dies ist wichtig, damit die Nährstoffkonzentration im Wasser nicht zu hoch wird. Gleichzeitig wird der Gartenteich auch gleich mit neuem Sauerstoff versorgt.

Verschiedene Arten von Teichskimmer

Es gibt im Prinzip drei verschiedene Arten von Teichskimmern. Dies ist der Wandskimmer, Standskimmer und der Schwimmskimmer.

  • Wandskimmer: Die stabilste Form, muss sollte aber schon bei der Teichplanung miteingeplant werden. Beim Wandskimmer ist nämlich die Ausrichtung der Saugrichtung wichtig, da in Mitteleuropa meist aus Westen kommt. Durch die Windrichtung kann dann der Schmutz in den Skimmer getrieben werden, sofern er eben an der richtigen Stelle steht. Es empfiehlt sich den Skimmer im Osten aufzustellen und dort am Rand einbetonieren.
  • Standskimmer: Kann noch gut nachträglich eingebaut werden. Dieser hat einen Standfuß und kann im Teich aufgestellt werden. Den Standfuß befestigt man am besten mit Kies oder Sand. Es ist empfehlenswert den Skimmer dort aufzustellen, wo sich in der Regel am meisten Schmutz an der Wasseroberfläche ansammelt.
  • Schwimskimmer: Dieser ist flexibel und schwimmt im Gartenteich. Am besten bindet man ihn an zwei Seile so kann man ihn über den ganzen Teich ziehen und bekommt den Schmutz an jeder Stelle entfernt.

Wartung

Die Wartung von einem Gartenteichskimmer ist nicht schwer. Viel muss nicht gemacht werden, nur das Sieb in dem sich der grobe Schmutz sammelt muss von Zeit zu Zeit geleert werden. Die Pumpe sollte man auch mal von Zeit zu Zeit kontrollieren und auch mal den Filter reinigen, falls einer vorhanden ist. Wichtig ist noch im Winter den Skimmer abzuschalten, damit keine Frostschäden entstehen. Wenn es ein Schwimmskimmer ist, dann kann dieser im Winter auch komplett entfernt werden.

Wo kauft man am besten ein Teichskimmer

Der klassische Ort ist natürlich immer noch der Baumarkt. Dort kann man den Skimmer in den eigenen Händen halten und beurteilen. Gleiches gilt auch für Fachgeschäfte. In diesen wird man in der Regel auch noch kompetent beraten. Die Beratung kommt im Baumarkt manchmal etwas zu kurz, weil sich nicht jeder Mitarbeiter gut mit Teichen und Skimmern auskennt.

Eine weitere Möglichkeit ist natürlich sich im Internet ein Teichskimmer zu kaufen. Dort gibt es sehr viele Vergleichsmöglichkeiten. Es lassen sich die Preise und auch die Leistungen sehr gut vergleichen. Man hat am PC in den eigenen vier Wänden sehr viel Zeit auch viele Test und Erfahrungsberichte zu lesen.

Eigenbau von Teichskimmer

Man kann einen Skimmer auch selbst bauen. Natürlich braucht man hier einige Materialien, die aber alle im Baumarkt erhältlich sind.

Ein wenig ausprobieren kann nicht schaden. Wer Spaß am Handwerken und Basteln hat, für den könnte dies das richtige Projekt sein.

Alternative zum Teichskimmer

Möchte man kein Skimmer einsetzen, so kann auch ein Netz über den Teich gespannt werden. Dieses Netz hält zumindest die größeren Verschmutzungen, wie Laub auf. Pollen kommen natürlich trotzdem durch. Damit kommt der Teich aber manchmal auch alleine klar, wenn er nicht zu klein ist. Es ist auch immer entscheidend, wie selbst man den Teich haben möchte. Für die Natur ist es auch gut, wenn es nicht immer klares Wasser ist. Auch in leicht trüben Wasser fühlen sich noch viele Tiere wohl. Zu viele Eingriffe in das Ökosystem Teich vertreibt viele Tiere. Der Einsatz mit einem Teichskimmer sollte also immer gut überlegt sein. Ist er aber einmal installiert, muss nicht mehr groß im Teich gewerkelt werden.

Advertisements